Marion Peters
Leiterin der Abteilung Gesundheit & Pflege

Tel. 02452 91920
E-Mail

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

…ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten.

Ziel des BGM ist, die Belastungen der MitarbeiterInnen zu optimieren und die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Dienstleistungsqualität erhöht.

Für den Caritasverband bedeutet dies:

Gemeinsam Hilfestellungen zu geben, wie wir unsere Arbeit gesund ausüben können und andererseits Möglichkeiten zur Gestaltung einer gesunden Organisation zu schaffen. Damit ist klar, wir wollen keine Einzelmaßnahmen durchführen, sondern ein Gesamtkonzept erstellen, das in unsere Strukturen mittel- und langfristig verankert werden kann und unser körperliches, soziales und psychisches Wohlbefinden im Fokus hat.

Gemeinsam Veränderung gestalten

Die Quartalsweise stattfindenden gesundheitsförderlichen Angebote für MitarbeiterInnen ist ein Ergebnis aus dem BGM. Mit Hilfe von Flyer werden die MitarbeiterInnen über die vielfältigen Angebote informiert sowie über die Gesundheitstage.

Die Methoden des BGM beziehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lösung mit ein. Dies geschieht in Form einer Arbeitsgruppe, die sich aus Dienstgeber und Mitarbeitervertretung zusammensetzt.

BGM soll zu konkreten Veränderungen führen. Zum Beispiel:

  • Arbeitsprozesse und -organisation gesundheitsgerecht gestalten,
  • die Arbeitszufriedenheit erhöhen,
  • Mitarbeiter zu gesundheitsgerechtem Verhalten befähigen und motivieren,
  • Arbeitsbelastungen reduzieren,
  • den Gesundheitszustand der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessern