• Home
  • E-Mail
  • Anfahrt
  • Facebook
  • YouTube

Selbsthilfe-u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg
Hochstraße 24
52525 Heinsberg

Tel. 02452 156790
oder 02452 1567922
mob.: 0162 7114149                

pflegeselbsthilfe.drop-this@ignore-this.sfz-heinsberg.de

Unsere Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag- und Donnerstagnachmittag:
15:00 - 17:00 Uhr

Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe (KoPS) im Kreis Heinsberg

In Nordrhein-Westfalen leben rund 1 Million pflegebedürftige Menschen, Tendenz steigend. Mehr als drei Viertel von ihnen werden zu Hause betreut. Überwiegend werden diese Menschen, jung wie alt, mit unterschiedlichsten Einschränkungen, Unterstützungsbedarfen und Bedürfnissen von ihren Nächsten versorgt.
Wer Angehörige pflegt, findet in NRW unkompliziert und nah am Wohnort Hilfe. Mittlerweile gibt es hierzulande ein Netz von über 50 Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe (KoPS).
In Ihrem KoPS erhalten Sie, als pflegender Angehöriger oder Pflegebedürftiger, Informationen über bereits bestehende Selbsthilfegruppen und Gesprächsangebote mit dem Fokus Pflege. Außerdem unterstützen die KoPS Pflegeselbsthilfegruppen in ihrer Arbeit, helfen bei der Gründung einer Gruppe, bei der Suche nach einem Ort für die Treffen und dem Aufbau sowie der Finanzierung entsprechender Gruppenangebote.

Auch im Kreis Heinsberg gibt es, angegliedert an das Selbsthilfe –und Freiwilligenzentrum in Heinsberg, ein Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe. Frau Bärbel Raab,  Krankenschwester und zertifizierte Pflegeberaterin, begleitet das Projekt fachlich.
 
Hintergrundinformationen:
Das Landesnetz Pflegeselbsthilfe wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung gefördert.
Koordiniert und fachlich begleitet werden die KoPS von der Fach- und Koordinierungsstelle der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz in Trägerschaft des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA).
Weitere Informationen finden Sie unter www.kda.de
Informationen zum Projekt und eine Übersicht der Kontaktbüros unter: www.pflegeselbsthilfe.de