Aktuelles

Elf Jahre Bistro „mittendrin“

Elf Jahre Bistro „mittendrin“ der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen Übach-Palenberg – Mit Erzählerin Lotte von der Inde auf Phantasiereise

Die Tür des Treffpunkts der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen Übach-Palenberg des Caritasverbandes für die Region Heinsberg geht immer wieder auf und zu. Schnell ist der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt. Schließlich wollen alle Besucher gemeinsam feiern und zwar elf Jahre Bistro „mittendrin“, ein  Angebot der Kontakt- und Beratungsstelle, das im Laufe der Jahre immer größer geworden ist.

Es gibt ein reichhaltiges Buffet, das ein festes Team freiwilliger Mitarbeiter, bestehend aus Besuchern des Treffpunkts, zubereitet hat. Nachdem der erste Hunger gestillt ist, wird von einem Gitarristen begleitet zusammen gesungen. Erwartungsvoll blicken die meisten jedoch dem Höhepunkt entgegen mit dem Auftritt der Erzählerin Lotte von der Inde aus Aachen. Sie entführt ihre Zuhörer in die Welt des Schöpfergotts Niambe, an dessen Seite die Langeweile sitzt, und der erst mit der Hilfe der schönen Dame Phantasie ein Instrument baut, dessen Töne die Welt erschaffen. Die Besucher hören fast andächtig zu, müssen aber auch lachen, als Dank eines Misstons Mann und Frau erschaffen werden. Eindrucksvoll nimmt Lotte von der Inde die Anwesenden mit in noch weitere phantastische Welten.

„Wir wollten etwas Besonderes für unsere Besucher und ehrenamtlichen Mitarbeiter zum elfjährigen Bestehen des Bistros ‚mittendrin‘ machen“, sagt Erika Radtke von der Kontakt- und Beratungsstelle. Seit elf Jahren gebe es das Bistro jeden Montag in der Zeit von 17 bis 19.30 Uhr als internes Angebot neben vielen anderen der Kontakt- und Beratungsstelle. Angefangen habe alles mit der Idee, ein gemeinsames Angebot für die Menschen der benachbarten neu eingerichteten Tagesstruktur der Via Nobis GmbH, des Betreuten Wohnens und der Kontakt- und Beratungsstelle zu machen und zwar am frühen Abend, wenn die Klienten von der Arbeit oder einer Maßnahme kommen würden. „Ziel war, miteinander in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen, gemeinsam am Abend Freizeit zu gestalten und einen kleinen Snack anzubieten“, so Radtke. Das Bistro, um das sich ein festes freiwilliges Mitarbeiterteam aus den Besuchern kümmere, habe sich dann „verselbstständigt“ und sei immer größer geworden. Mittlerweile koche das Küchenteam, das inzwischen aus 12 Ehrenamtlichen besteht, leckere Mahlzeiten für 30 bis 40 Besucher, kümmere sich im Vorfeld auch um den Einkauf, serviere und kassiere, erzählt Erika Radtke. Die Ehrenamtler hätten vielfältige Fähigkeiten und Stärken entwickelt. Einige würden von Beginn an zum Team gehören. „Auch die meisten Besucher des Bistros sind Stammgäste“, sagt Kollegin Elke Müller von der Kontakt- und Beratungsstelle. Gerade Alleinstehende kämen gerne, um zum einen in Kontakt mit anderen zu kommen und zum anderen gutes Essen, gerne Hausmannskost zu genießen. „Essen ist eine gute Gelegenheit  miteinander ins Gespräch  zu kommen“, bemerken Elke Müller und Erika Radtke noch.

Info
Das Bistro im „Treffpunkt“ als internes Angebot der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen, Aachener Straße 86, in Übach-Palenberg, ist geöffnet montags von 17 bis 19.30 Uhr. Weitere Informationen geben Erika Radtke und Elke Müller von der Kontakt- und Beratungsstelle, Telefon 02451/49412.


BU: Die Erzählerin Lotte von der Inde (2. v. l.) mit Michael Louis, Lydia Steckel, Sinika Fahr und Ulrich Lehrich (v. l.) vom ehrenamtliche Küchenteam des Bistros „mittendrin“.