Aktuelles

Das Ehrenamt mit und für alle Menschen im Lambertus Quartier gefeiert – Mitfahrt als Sozius auf einem Bike

Einmal als Bike-Sozius eine Runde durch Hückelhoven drehen, diese Gelegenheit bot sich all jenen, die das Ehrenamtsfest im Lambertus Quartier besuchten. Denn eingeladen waren auch die „Biker und Triker Freunde ohne Grenzen Selfkant e.V.“, die ehrenamtlich eine halbstündige Mitfahrt anboten. Von diesem Angebot machten sogar einige Bewohner und Bewohnerinnen der Senioreneinrichtung und der „Jungen Pflege“ der Lambertus gGmbH sowie von Haus Schnorrenberg Gebrauch. Strahlend und winkend saßen sie auf den Maschinen.

Dies war aber nur ein Höhepunkt des Ehrenamtsfest, mit dem das freiwillige soziale Engagement wert geschätzt, aber auch gleichzeitig dafür geworben werden sollte. Zu den Organisatoren des Festes als Kooperationspartner gehörten die Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, die Lambertus gGmbH, die Caritas Kleiderkammer der GdG Hückelhoven, die Caritas-Pflegestation Hückelhoven, die Stadt Hückelhoven sowie Haus Schnorrenberg und  Betreutes Wohnen ViaNobis GmbH Gangelt. Sie hatten angesichts des unbeständigen Wetters das Fest, das ursprünglich auf dem Gelände vor der Burg Hückelhoven begangen werden sollte, kurzerhand in und rund um die Senioreneinrichtung der Lambertus gGmbH verlegt, um gemeinsam mit und für alle Menschen im Quartier das Ehrenamt zu feiern. Der Einladung folgten nicht nur die im Quartier wohnenden und arbeitenden Menschen, sondern auch viele Gäste von außerhalb.

„Herzlich Willkommen zu unserem Fest“, begrüßte Marcel Ballas, Geschäftsführer der Lambertus gGmbH. „Wir wollen zusammen einen schönen Nachmittag verleben und das Ehrenamt, ohne das es viele Angebote in unseren Einrichtungen nicht geben würde, feiern.“ Auch am heutigen Tag seien aus dem Kreis der Organisatoren viele Ehrenamtliche im Einsatz, um Getränke auszuschenken, zu grillen, Bewohnern bei der Nahrungsaufnahme zu helfen oder sie aus ihren Zimmern zu holen.  Dies zeige, dass ohne Ehrenamt vieles nicht möglich sei. Nicole Abels, Gemeindesozialarbeitern des Caritasverbandes, verwies auf den Wunschbaum, der mitten im Restaurant der Senioreneinrichtung stand. Hier hingen Zettel, auf denen geschrieben stand, was an ehrenamtlichen Engagement im Lambertus Quartier gesucht wird. Gesucht werden zum Beispiel Ehrenamtler, die mit Bewohnern der „Jungen Pflege“ das Kino und den Trödelmarkt besuchen, in der Caritas Kleiderkammer mithelfen oder die Gruppenbetreuung bei der Sternsingeraktion übernehmen. Sie hoffe, dass sich Menschen finden, die ein solches Ehrenamt übernehmen, sagte Nicole Abels. Zumal beispielsweise ein gemeinsamer Kinobesuch ein einmaliges ehrenamtliches Engagement bedeute. Sie wandte sich den Feierlichkeiten wieder zu. Kurz darauf kehrten die Bikefahrer mit ihren Sozius zurück, um neue Beifahrer aufzunehmen und eine weitere Runde zu drehen. Es gab musikalische Unterhaltung von Angela Waldmann Simoneit, die bekannte Schlager und Popsongs sang, und von Sänger und Gitarrist Ralf Simons, der Rock und Pop zum Besten gab. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt mit Getränken, Kartoffelsalat und Gegrilltem.

BU: Sie verfolgten gespannt den Start der Bikes beim Ehrenamtsfest im Lambertus Quartier: Leonhard Horrichs, Teamleitung Haus Schnorrenberg und Betreutes Wohnen Hückelhoven ViaNobis GmbH, Nicole Abels, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, Marcel Ballas, Geschäftsführer der Lambertus gGmbH, Ehrenamtlerin Marlies Küppers und  Sabine Memmert, Leitung Ehrenamt für die Junge Pflege Lambertus gGmbH (stehend v. l.).