Aktuelles

Das Ehrenamt feiern mit und für alle Menschen

Soziales Engagement im Lambertus Quartier

Ehrenamt zeichnet sich durch Freiwilligkeit, soziales unentgeltliches Engagement aus und hilft sowohl den Mitmenschen als auch den Helfern selbst. Letztendlich kann eine Gesellschaft ohne Ehrenamt nicht bestehen. Umso wichtiger erscheint es da, dieses freiwillige soziale Engagement wert zu schätzen, aber auch gleichzeitig dafür zu werben. Deshalb haben sich verschiedene Einrichtungen im Lambertus Quartier zusammen getan, um das Ehrenamt mit und für alle Menschen am Samstag, 17. August, von 14 bis 18 Uhr vor der Burg Hückelhoven und am Burggraben zu feiern.

Zu den Kooperationspartnern bzw. Organisatoren zählen Nicole Abels, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, Marcel Ballas, Geschäftsführer der Lambertus gGmbH, Kollegin Sabine Memmert, Leitung Ehrenamt für die Junge Pflege und Ehrenamtlerin Marlies Küppers, Hans Minkenberg, Leiter der Caritas-Pflegestation Hückelhoven, Michaela Steffens, Betreutes WohnenViaNobis GmbH Gangelt, und Petra Hudler, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Hückelhoven. Für sie alle ist „Ehrenamt beeindruckend“. „Deshalb haben wir bereits vor zwei Jahren das erste Ehrenamtsfest veranstaltet“, erklärte Marcel Ballas. Seitdem sei das soziale ehrenamtliche Engagement gewachsen. Dennoch wünsche man sich noch mehr Ehrenamtler. „Mit dem zweiten Fest wollen wir mit den Ehrenamtlern etwas fürs Ehrenamt machen und gemeinsam mit und für alle Menschen im Quartier das Ehrenamt feiern“, sagte Nicole Abels. Treffpunkt ist das Areal an der Burg Lambertus und am Burggraben. Geboten wird hier ein buntes Programm mit „Biker und Triker Freunde ohne Grenzen Selfkant e.V.“, Live-Musik mit Angela Waldmann Simoneit und Live-Musik mit Sänger und Gitarrist Ralf Simons. Für das leibliche Wohl gibt es Köstliches vom Grill, eine Getränkebar sowie Kaffee und Kuchen.

Alle Organisatoren seien beim Fest mit einer helfenden Hand vertreten, so Ballas. Denn sie wüssten das ehrenamtliche soziale Engagement sehr zu schätzen, ohne das es viele Angebote in den Einrichtungen nicht gebe. Ein Ehrenamt bedeute für denjenigen, der es ausübe, die Möglichkeit sich frei zu entfalten, sich nach seinen Möglichkeiten einzubringen, vielleicht sein Hobby auszuleben, seine Zeit sinnvoll zu nutzen und etwas zu tun, was einem Spaß bereite, erklärte Petra Hudler. „Es geht um Eigenverantwortung, etwas für andere zu tun, aber auch aus dem Ehrenamt für sich selber zu profitieren.“ Gerade im Quartier, das wie eine Familie sei, gebe es viele Felder, um sich ehrenamtlich zu engagieren. „Mit dem Fest wollen wir auch die Hemmschwelle abbauen, ein Ehrenamt aufzunehmen“, betonte Nicole Abels. Sie wies noch darauf hin, dass Ehrenamtler nicht allein gelassen werden, sondern versichert sind, fachlich begleitet und geschult werden.

BU: Die Kooperationspartner des Ehrenamtsfestes (v.l.): Ehrenamtlerin Marlies Küppers, Nicole Abels, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, Petra Hudler, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Hückelhoven, Sabine Memmert, Leitung Ehrenamt für die Junge Pflege Lambertus gGmbH, Hans Minkenberg, Leiter der Caritas-Pflegestation Hückelhoven, Marcel Ballas, Geschäftsführer der Lambertus gGmbH und Michaela Steffens, Betreutes Wohnen ViaNobis GmbH Gangelt.