Aktuelles

Caritasverband beteiligt sich an Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ – Lichtermeer auf dem Marktplatz in Heinsberg

Erstmals beteiligt sich der Caritasverband für die Region Heinsberg an der Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“, die „Caritas international“ jedes Jahr bundesweit auf öffentlichen Plätzen veranstaltet und durchführt. Auf dem Marktplatz in Heinsberg werden am Donnerstag, 24. Oktober, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr 600 Kerzen ein großes Caritaskreuz bilden und so das Zentrum in ein strahlendes Lichtermeer verwandeln.

Unter dem Motto „Eine Million Sterne und einer für Dich!“ lädt der Caritasverband Jung und Alt, Groß und Klein ein, sich an dieser Aktion, mit der symbolisch ein Zeichen der Solidarität mit und für Menschen in Not in Deutschland und weltweit gesetzt werden soll, zu beteiligen und zur diesjährigen Lichteraktion unter dem Motto „für eine gerechtere Welt“ zu kommen. Ob Familien, Freunde, Großeltern, Eltern oder Kinder – sie alle sind herzlich willkommen, sich auf dem Marktplatz zu treffen, einander in einer ganz besonderen Atmosphäre zu begegnen, miteinander zu plaudern sowie die Aktion zu unterstützen. Im Fokus der Aktion stehen in diesem Jahr die Hilfen der Caritas Jordanien. Jordanien gehört zu den Ländern, die die meisten Flüchtlinge (rund 700000) aus den Krisen- und Kriegsgebieten Syriens und des Iraks aufgenommen haben. Mehr als 90 Prozent der geflüchteten Menschen leben in extremer Armut, darunter zehntausende Kinder. Die Caritas Jordanien als eine der bedeutendsten Wohltätigkeitsorganisationen der Welt steht syrischen und irakischen Flüchtlingsfamilien bei. Gleichzeitig unterstützt sie auch hilfsbedürftige jordanische Familien. Die Hauptarbeitsbereiche der Caritas Jordanien sind humanitäre Hilfe und sonstige Nothilfen, medizinische Versorgung, Bildung und psychosoziale Unterstützung.

Auch der Caritasverband für die Region Heinsberg will auf diese Not von Menschen weltweit sowie in Deutschland mit der zweistündigen Aktion in Heinsberg aufmerksam machen. „Wir wünschen uns, dass sich viele Menschen beteiligen und für einen vollen Marktplatz sorgen“, sagt Gottfried Küppers, Vorstand Caritasverband. Mit ein wenig investierter Zeit könne jeder ein großes Zeichen setzen. Wer als Besucher auf den Markt kommt, der steht inmitten des Lichtermeers und eines geselligen Treibens. Die Besucher müssen keine Kerze mitbringen, es ist alles bestens vorbereitet. Um 18 Uhr beginnt das Rahmenprogramm mit einer kurzen offiziellen Begrüßung von Seiten des Caritasverbandes. Es folgen mehrere kurze Beiträge zum Thema „Flüchtlinge“ der vier Caritas-Gemeindesozialarbeiterinnen. Zudem werden Betroffene vor Ort ihre Geschichten erzählen. Dazwischen tritt der Chor „Li(e)dschatten“ auf, der religiöse und moderne Lieder präsentieren wird. Für das leibliche Wohl der Besucher stehen Glühwein, warmer Kakao und Grillwurstbrötchen zu jeweils einem Unkostenbeitrag von einem Euro bereit. Zudem kann jeder, gegen eine Spende seiner Wahl eine Kerze mit nach Hause nehmen.