Finde Gesprächspartner

Wenn Sie suchtmittelabhängig sind und sich selbst nicht mehr helfen können, brauchen Sie gezielte Hilfe von außen. In unserer Beratungsstelle für Suchtfragen unterstützen wir Sie und Ihr Umfeld ganz konkret.

Wir beraten Sie in Form von Einzel-, Paar- und Gruppengesprächen – vertraulich und auf Wunsch völlig anonym. Das heißt, unsere Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Je nach Bedarf vermitteln wir Sie in Entgiftungsbehandlungen, ambulante oder stationäre Rehabilitationsmaßnahmen oder in Selbsthilfegruppen.

Besonders wichtig ist es uns, eng mit Ihren Angehörigen (Partner, Eltern, Freunde, Geschwister etc.) zusammenzuarbeiten, wenn diese das wünschen. Denn auch sie benötigen oftmals intensive Unterstützung, um mit Ihrer Suchterkrankung umzugehen.

Beratungsangebote bedeuten, die eigene Sucht zu bekämpfen.

Leistungen der Beratungsstellen

  • Vertrauliche und ggf. anonyme Beratung von Konsumenten (im nüchternen Zustand) und Angehörigen bei Suchtfragen und -erkrankungen (sowohl bei legalen als auch illegalen Drogen)
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen, Entgiftungsbehandlungen, ambulante und stationäre Rehamaßnahmen
  • Unterstützung in Kursen zur Raucherentwöhnung und Alkoholreduktion
  • Enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen, dem familiären Umfeld der Konsumenten sowie psychosoziale Betreuung aller Beteiligten
  • Beratung von Institutionen und deren Mitarbeitern
  • Schulungen von Multiplikatoren
  • Externe Drogenberatung in der Justizvollzugsanstalt Heinsberg

Kontakt & Adresse Beratungsangebote

Marlies Trapp
Dinstühlerstraße 29
02433 98145200
02433 98145209


Öffnungszeiten

Offene Sprechstunde in der Beratungsstelle (ohne Anmeldung):
Dienstag: 16:00 – 19:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 12:00 Uhr

Sprechzeiten

Telefonische Beratungszeiten:
Montag, Donnerstag und Freitag: 09:00 –12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 12:00 Uhr und 16:00 – 19:00 Uhr

Kreis Heinsberg